NetzwerkenStartseite

Operation Vereinbarkeit: Kulturwandel im Krankenhaus

Das war der Auftakt der Multiplikatorenveranstaltung des Netzwerks „Erfolgsfaktor Familie“, die gemeinsam mit der DKG umgesetzt wurde.

v.l.n.r.: Kirsten Frohnert, Projektleiterin im Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“, Petra Mackroth, Leiterin Abteilung Familie, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Prof. Dr. Michael Löhr, LWL-Klinikum Gütersloh, Stabsgruppe für Klinikentwicklung und Forschung; LWL-Abteilung für Krankenhäuser und Gesundheitswesen und Larissa Roy-Chowdhury, Projektreferentin im Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"

In Krankenhäusern herrscht ein Rund-um-die-Uhr-Betrieb. Wie können notwendige Schichtsysteme mit den Familienzeiten der Beschäftigten in Einklang gebracht werden? Zahlreiche Impulse dazu  erhielten die Zuschauerinnen und Zuschauer bei der virtuellen Multiplikatorenveranstaltung des Netzwerks „Erfolgsfaktor Familie“ gemeinsam mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

Welche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie können Beschäftigte der Gesundheitsbranche entlasten?

Darüber diskutierte der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Dr. Gerald Gaß, gemeinsam mit der Leiterin der Abteilung Familie im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Petra Mackroth, dem Personaldirektor des Klinikums Saarbrücken, Thomas Hesse, und Prof. Dr. Michael Löhr vom LWL-Klinikum Gütersloh im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung am 02. Dezember 2020.

Gelingende Vereinbarkeit ist systemrelevant

„Die Beschäftigten in Krankenhäusern – medizinisches wie pflegerisches Personal – haben in den vergangenen Monaten Großartiges geleistet. Aber auch diese Menschen haben Familie, müssen Familie und Beruf vereinbaren. Dafür brauchen wir innovative Lösungen. Denn die Frage, ob unser Land gut durch die Krise kommt, ist auch eng mit einer gelingenden Vereinbarkeit verknüpft, so Petra Mackroth. Das Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“ mit dem dazugehörigen Netzwerk mit seinen mehr als 7.700 Mitgliedsunternehmen bringt das Thema „familienorientierte Personalpolitik“ für Mütter und Väter seit vielen Jahren voran. Auch in den Berufen, die gerade im Hinblick auf die Arbeitszeitgestaltung besondere Herausforderungen stemmen müssen.

„Damit wir auch hier praxisorientierte Lösungen und Handlungsansätze thematisieren können, ist für uns auch die Kooperation mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft so wichtig. Parallel dazu umfasst die Zusammenarbeit im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege zahlreiche weitere Maßnahmen zur Sicherung der personellen Grundlagen für eine gute professionelle Pflege“, so Mackroth weiter.

Unternehmenskultur als zentraler Baustein

In Zeiten der Pandemie, des verschärften Wettbewerbs um qualifiziertes Personal und des spürbaren Wertewandels der nachrückenden Generationen ist eine vereinbarkeitsorientierte Unternehmenskultur ein zentraler Baustein, um attraktiv für Fach- und Führungskräfte zu sein. Die Ergebnisse einer im September erschienenen Studie der Prognos AG bestätigen, dass die Unternehmen, die bereits vereinbarkeitsfördernde Maßnahmen umsetzen und eine aktive Kommunikationskultur mit ihren Beschäftigten pflegen, nun auch besser mit den pandemiebedingten Herausforderungen bei der Vereinbarkeit umgehen können.

<iframe class="embed-responsive-item" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/qzoemOQFfvo" allowfullscreen> </iframe>

Teile: